Hofgut-Hausen

Wohnen und Reiten in freier Natur

Geschichte

Das Hofgut-Hausen bilckt auf eine mehr als siebenhundert-jährige Geschichte zurück.
350 Jahre im Besitz des Zisterzienserinnenklosters Gnadental wurde es 1628 von Friedrich Wilhelm Graf zu Nassau Diez in ein "adliges Frauenstift" umgewandelt.

Später erhielt der "Stadthalter des Nassauischen Landes" Freiherr von Hohenfeld das Hofgut als "Mannlehen" und blieb bis 1822 im Besitz seiner Familie.

In den nächsten 100 Jahren wechselte das Hofgut noch mehrmals seinen Eigentümer, bis 1932 der Wiesbadener Apotheker Adam Herbert Hof und Ländereien erwarb und diese bis zum Jahr 1999 durch seine Nachkommen bewirtschaftet wurden.

Die neue Eigentümerin Pia Gräfin von Plettenberg, die das Hofgut 2002 an ihren Sohn Friedrich August Graf von Plettenberg überschrieb, ließ das Hofgut in den Jahren 2000 und 2001 von Grund auf, stilecht renovieren. Der Hof, mit seinen sechs Wohnungen und der Kapelle am Waldrand, mit dem Grab von August Freiherr von Kruse, steht heute unter Denkmalschutz.

Jährlich zu Christi Himmelfahrt findet eine Prozession der katholischen Kirchengemeinde Eisenbach statt.

 

 

 
Joomla 1.5 Templates by Joomlashack